Yoseikan im 1. Duisburger Judo-Club

Yoseikan ist ... Selbstverteidigung
Klassische Kampfsportarten sind und bleiben faire Sportarten und sind daher nicht für eine echte Notwehrsituation auf der Straße geeignet.

Fest einstudierte Bewegungsabläufe , komplizierte Hebeltechniken und hohe Fußtechniken mögen auf der Trainingsmatte beeindruckend aussehen, aber in der Paniksituation mit Angst und Adrenalin im Blut funktionieren sie leider meistens nicht. Deshalb wurde auch schon so mancher Kampfkünstler Opfer eines Straßenschlägers.

Um sich im echten Notwehrfall effektiv, schnell und konsequent wehren zu können und einen Angriff innerhalb von Sekunden zu beenden, bedarf es intuitiver Techniken, die im Ernstfall auch wirklich funktionieren.

Der Umgang mit der Angst, dem Adrenalin im Körper, die Phasen der Schlägerei, die Bedeutung der Aufmerksamkeit, Gefahren und Konflikte zu erkennen, sind nur einige Beispiele, die trainiert werden.

Lernen sich gegen Angriffe realistisch und effektiv zu wehren. Keine akrobatischen und einstudierten  Übungen sondern einfache und effektive Techniken. Mit oder ohne Hilfsmittel.

Das ist Yoseikan


                

Einflüsse aus Judo, Kendo, Karate, Laido, Boxen, Aikido, Fechten, Jiu-Jitsu und Shotokan-Karate, die verschiedenen Wurf- und Hebel-Techniken, Faust- und Fuss-Schläge, der Boden-Kampf und die Fall-Techniken machen Yoseikan zu einem "Alleskönner" für Körper, Fitness, Selbstverteidigung, Wettkampf-Sport und Geist.

Training:
Turnhalle Kranichschule
Kranichstr. 22-24, 47055 Duisburg
Dienstags 19 Uhr - 21.45 Uhr
Donnerstags 19.30 Uhr - 21.45 Uhr
Mindestalter 16 Jahre

Trainer:
Hans-Jürgen Glied
Peter Schmatta